<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=424231064635974&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
  
27/11/2017,

B2B

In drei Schritten zu einer erfolgreichen Microsite

Fotolia_101558775_S.jpg

Der Internetauftritt von B2B-Unternehmen ist ein wichtiges Aushängeschild und stellt häufig den ersten Kontakt zu potenziellen Interessenten und Kunden dar. In Zeiten digitaler Transformation wird gezieltes Content Marketing immer wichtiger und die Firmen-Website gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie sollte für jede Phase der Customer Journey, d. h. für alle Phasen, die ein Kunde durchläuft, bevor er sich für den Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung entscheidet, die passenden Informationen zur Verfügung stellen. Von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Kaufentscheidung sollten spezifische Angebote zur Verfügung gestellt werden, die genau auf die Bedürfnisse der B2B-Zielgruppe zugeschnitten sind. Werden bestehende Websites jedoch mit immer mehr Informationen bespielt, besteht die Gefahr, dass diese schnell unübersichtlich auf den Nutzer wirken oder – im schlimmsten Fall – Informationen erst gar nicht gefunden werden. Mithilfe von Microsites können einzelne Themen gesondert aufbereitet und Botschaften gezielter platziert werden.

 

Microsite vs. Landing Page

Eine Microsite ist eine Website, die mit einer eigenen URL in Ergänzung zu einer übergeordneten Website erstellt wird. Dabei steht die Microsite in Beziehung zur übergeordneten Website, behandelt jedoch ein eigenes, ausgewähltes Thema. Aufgrund der thematischen Spezialisierung verfügen Microsites häufig sowohl über ein eigenes Design als auch über ein begrenztes Navigationssystem mit nur wenigen Unterseiten.

Im Gegensatz zu einer Microsite ist eine Landing Page auf der Domain der Corporate Website verortet. Sie besteht aus einer Seite, deren Design sich deutlich an dem der übergeordneten Website orientiert. Landing Pages werden häufig genutzt, um beispielsweise (potenziellen) Kunden Whitepaper zum kostenlosen Download anzubieten.

 

Wann lohnt sich der Einsatz einer Microsite?

Durch die Schaffung eines separaten Online-Auftritts können einzelne Inhalte mithilfe von Content Marketing besonders hervorgehoben und SEO-optimiert werden. Der Einsatz einer solchen Internetpräsenz lohnt sich,  wenn beispielsweise eine Kampagne, eine Veranstaltung oder eine Studie vorgestellt werden sollen. Aber auch für die nachhaltige Besetzung eines Begriffs in den Medien oder die Aufbereitung von Case Studies eignet sich die Nutzung einer gesonderten Domain.

 

Vorteile für die B2B-Branche

Im Vergleich zu einer Landing Page bietet die Microsite mehr Raum für Informationen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn es sich – wie im B2B-Umfeld – um besonders erklärungsbedürftige Inhalte handelt. Um komplexe Sachverhalte besser zu erklären, aber auch um die User Experience zu unterstützen, können Sie Bilder, Videos, Grafiken oder etwa interaktive Landkarten hinzufügen. Da eine Microsite extra kreiert wird, können bei der Gestaltung technische und grafische Aspekte berücksichtigt werden, die im Rahmen der Corporate Website ggf. nur schwer realisierbar sind. Das Design und die Funktionen werden auf diese Weise direkt auf die B2B-Zielgruppe abgestimmt. Nicht zuletzt gewinnen die ausgewählten Inhalte an Relevanz, indem sie auf einer eigens kreierten Seite präsentiert werden.

 

In drei einfachen Schritten zu Ihrer Microsite

Bevor ein Konzept für eine Microsite erarbeitet wird, sollten drei wichtige Aspekte beachtet werden:

  • Timing:

Da die Erstellung einer Microsite weitaus aufwändiger als die einer Landing Page ist, sollte früh genug mit der Planung begonnen werden. Wenn Sie z. B. Studienergebnisse zu einem festen Datum veröffentlichen möchten, ist es hilfreich, einen realistischen Zeitplan mit allen an dem Projekt Beteiligten abzustimmen.

  • Kapazitäten:

Je nach Umfang der Microsite sollten vorab die zur Verfügung stehenden internen Kapazitäten geklärt und ggf. Projektverantwortliche definiert werden. Wenn die grafische und technische Gestaltung nicht inhouse abgedeckt werden kann, ist es ratsam, auch früh genug externe Dienstleister anzufragen.

  • Content-Marketing:

Die Erstellung einer Microsite lohnt sich nur, wenn genügend qualitativ hochwertige Inhalte für die kontinuierliche Bespielung vorhanden sind. Hier sollte noch vor Beginn des Projekts klar zwischen Landing Page und Microsite differenziert werden. Stehen ausreichend Informationen zur Verfügung, können Content-Strategie und Story-Line entwickelt werden.

 

Möchten Sie Ihre B2B-Botschaften gezielt platzieren? Wir beraten Sie gerne und erstellen gemeinsam mit Ihnen ein Konzept für Ihre Microsite.

 

Wera Otterbach

Autor Wera Otterbach

Als studierte Germanistin und Romanistin verfügt sie über sprachliches Feingefühl. Ausgeprägte Neugierde, Offenheit und Proaktivität kennzeichnen ihr Handeln. Schätzt die Herausforderung, liebt den Blick über den Tellerrand und überzeugt mit unkonventionellen Antworten. Sie bereist die Welt seit sie denken kann und findet Inspiration in Begegnungen und Diskussionen.

In unserem Blog geht es um Kommunikation im digitalen Zeitalter – insbesondere für mittelständische B2B-Unternehmen. Wir teilen außerdem unser Fachwissen und unsere Einschätzung zu Ereignissen, Trends und Zukunft. Die geäußerte Meinung entspricht der Haltung des Autors.

Beliebte Artikel