<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=424231064635974&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
 
31/05/2012,

Trends

Ist Prezi das neue Powerpoint?

unbenannt-e1338452620478.jpg

Microsoft Powerpoint ist DER Standard für Präsentationen. Aber wie es ein Standard so an sich hat, versprüht auch Powerpoint kaum noch den Charme des Neuen und Unerwarteten für den Zuschauer. Man hat alles gesehen, was mit Powerpoint möglich ist.

Wie soll eine sinnvolle Alternative aussehen? Ich habe mich in den vergangen Wochen mit dem Programm Prezi beschäftigt, um das herauszufinden.

Was ist Prezi?

Größere Aufmerksamkeit hat Prezi vor allem dadurch erhalten, dass Redner auf der wichtigen Technology- und Zukunftsmesse TED das Programm für Vorträge nutzten.

Prezi ist ein web-basiertes Präsentationsprogramm. Es wird im Browser auf der Prezi - Homepage bedient. Prezi gibt es kostenlos, allerdings erhält dabei jeder andere Prezi-Nutzer Einblick in die erstellten Präsentationen. Für Unternehmen aus Datenschutzgründen also ungeeignet. Um sich im Vorfeld mit Prezi vertraut zu machen aber ideal. Eine Offline-Version und komplette Privatspäre gibt es mit dem Premium-Account für 169 Euro pro Jahr.

Prezi reizt mit interessanten Bewegungs-Features

Prezi will mit den bisherigen Verhältnissen bei Präsentationen aufräumen. Die Basisidee für das Programm stammt von einem Architekten, was sich deutlich beim übersichtlichen Aufbau zeigt: Ein leeres Reißbrett dient als Leinwand zum Präsentieren. Texte, Bilder, Videos, etc. können auf dem Reißbrett wie eine Mindmap zusammengestellt und verknüpft werden. Das Interessante: Der Wechsel zwischen den Elementen funktioniert über fließende Kamerafahrten. Die Kamera zoomt auf das gewünschte Objekt, zoomt beim Verlassen raus und dann wieder auf das nächste Objekt. Das Layout des Ablaufs der einzelnen „Folien“ ist analog zu Powerpoint und schnell verstanden. Ebenso lassen sich die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Elementen durch einen „Big Picture“ Effekt vermitteln, indem das gesamte Reißbrett gezeigt wird. Pfeile, Rahmen und verschiedene Farben für die Objekte unterstützen die Struktur der Präsentation. Man kann auch Bilder in Bildern verstecken, indem man eines von beiden stark verkleinert. Dies führt zu einer gewissen Überraschung, wenn sich beispielsweise im Firmenlogo noch Bilder aus der Firmenhistorie verstecken.

Die Handhabung ist nicht schwer, erfordert aber Feingefühl

Der Umgewöhnungsprozess von Powerpoint auf Prezi ist mir persönlich nicht allzu schwer gefallen. Auf der Homepage befinden sich drei Lernvideos, die die Grundfunktionen von Prezi abdecken und in ungefähr 20 Minuten erklären. Ein Muss für Einsteiger. Wenn die Grundfunktionen bekannt sind, lässt sich vieles intuitiv erfassen.

Insgesamt kann man mit wenigen Klicks eine optisch beeindruckende Präsentation bauen. Übung mit dem Programm ist aber trotzdem erforderlich, damit Inhalte gut vermittelt werden können. Man muss die Features mit Bedacht einsetzen, sonst wird dem Zuschauer von den ganzen Kamerafahrten schlecht. Weniger Fahrten, mehr Gesamtüberblick sind die Stichworte um eine gute Präsentation mit Prezi zu erstellen. Finalisiert man die Präsentation als Download, lässt sie sich auf jedem PC und Mac ohne weitere Installation abspielen, aber nicht mehr editieren. Optisch sieht das „Reißbrett“ von Prezi so aus:

unbenannt-2-1.jpg

Corporate Design von Unternehmen? Hier ist noch Luft nach oben!

Firmeneigene Präsentationen sollen natürlich aus Reputationsgründen in den entsprechenden Firmenfarben und Firmenschriften erstellt werden. Hier gibt sich Prezi aber eher widerspenstig. Die Schriften tragen Namen wie „Open Sans Bold“ oder „Nunito“. Fehlanzeige mit bekannten Windows-Schriften, das Schriftenset lässt sich auch nicht erweitern. So muss man die gewünschte Schrift als Grafik importieren, um sie anschließend in einem Textfeld editieren zu können. Auch die Verwendung der firmeneigenen Farben gestaltet sich eher mühsam. Überschriften und Body können individuell farblich gestaltet werden. Möchte man aber ein einzelnes Textfeld anders definieren, funktioniert das nur mit einer Standard-Farb-Auswahl.

Powerpoint und Prezi sind kompatibel…aber das noch nicht perfekt

Seit Kurzem gibt es die Möglichkeit, Powerpointpräsentationen komplett in Prezi zu importieren. Die einzelnen Bestandteile wie Texte und Bilder lassen sich in Prezi weiterbearbeiten und ggf. auch komplett neu verwenden. Ideal für denjenigen, der seine Powerpointpräsentation durch die Zoom-Effekte spannender gestalten will. Hier gibt es aber auch noch Probleme: individuelle Layouts werden nicht mit-importiert. Ab und an bildet Prezi zufallsartige Gruppierungen von Texten und Bildern, was die Weiterbearbeitung erschwert.

Fazit: Schöne Alternative, der der Feinschliff noch fehlt

Prezi packt den Zuschauer von Anfang an aufgrund der tollen Umsetzung der Kamerafahrten. Als Ersteller kann man Zusammenhänge deutlich besser über das Reißbrett von Prezi darstellen, als das bei Powerpoint jemals der Fall sein wird. Gestalterisch gibt es sehr viele Möglichkeiten. Allerdings hängt sehr viel vom Ersteller der Präsentation ab. Verwendet man nicht genug Zeit auf Prezi, sieht die Präsentation am Schluss unsauber aus und sorgt durch rotierende Bewegungen für Kopfweh. Ohne vernünftiges Storytelling als Basis der Präsentation kommt man mit Prezi nicht weit.

Technisch funktioniert auch nicht alles reibungslos: Das browserbasierte Erstellen ist alles andere als zuverlässig: der Flash-Plugin kann abstürzen und wenn die Homepage umstrukturiert wird, ist Prezi kurzzeitig nicht verfügbar. Daher lohnt sich die Offline-Version Prezi–Desktop, die deutlich stabiler funktioniert.

Mir persönlich hat es Spaß gemacht mit Prezi zu arbeiten. Grundsätzlich ist Prezi auf dem richtigen Weg eine ernstzunehmende Konkurrenz für Powerpoint zu werden. Nachbesserung ist aber notwendig, damit das Programm dauerhaft bestehen kann. Das Programm befindet sich nach wie vor in der Entwicklung, daher könnten gewisse Probleme möglicherweise bald der Vergangenheit angehören.

Unternehmen können momentan den geringen Bekanntheitsgrad von Prezi in Deutschland nutzen, um aus der Masse der überall verwendeten Powerpoint-Präsentationen hervorzustechen. Für diese Aufmerksamkeit lohnt es sich, einen Blick auf Prezi zu werfen.

Um einen kleinen Eindruck von Prezi zu gewinnen könnt ihr euch hier unsere Einführungs-Demo ansehen. Eine Anmeldung bei Prezi ist nicht erforderlich. Bitte im Fullscreen- Modus anschauen. Viel Spaß mit Prezi!

In unserem Blog geht es um Kommunikation im digitalen Zeitalter – insbesondere für mittelständische B2B-Unternehmen. Wir teilen außerdem unser Fachwissen und unsere Einschätzung zu Ereignissen, Trends und Zukunft. Die geäußerte Meinung entspricht der Haltung des Autors.

Beliebte Artikel