<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=424231064635974&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
 
23/10/2014,

Social Media

Twitter in Deutschland: Verschenktes Potential oder vergebene Liebesmüh?

twitter-in-deutschland-liebesmueh_01.jpg

Schon mehrfach haben wir an dieser Stelle geniale Twitter-Kampagnen vorgestellt. Doch zum größten Teil kommen diese Kampagnen aus dem Geburtsland der Social Media Plattform: Amerika.

In Deutschland hingegen sucht man meist vergeblich nach innovativen Strategien, Menschen über Twitter zu begeistern. Aber liegt das daran, dass deutsche Unternehmen den „Trend“ verschlafen haben? Oder ist das deutsche Twitter Publikum einfach (noch) nicht bereit für Kampagnen dieser Art?

Twitter USA vs GER

Was läuft in Amerika anders? Wie unterscheidet sich die Twitter Nutzung in Deutschland von der auf der anderen Seite des großen Teichs? Ein Beispiel: Hashtags im TV. Was in Deutschland nur vereinzelt in besonders hippen Sendungen auftaucht, ist in Amerika bereits Standard. Dauernd eingeblendet ziehen Sie den Zuschauer auf den „Second Screen“. Sogar bei Nachrichtensprechern werden die Twitter Namen eingeblendet. Und in Deutschland? Wüste! In Amerika ist außerdem jeder auf Twitter vertreten, der Rang und Namen hat. Und zwar quer durch alle Branchen. Von Katy Perry über Barack Obama bis hin zu Ellen DeGeneres. In Deutschland ist die Liste der Twitterer dagegen weniger beeindruckend. Vor allem Fußballstars wie Mesut Özil oder Manuel Neuer gehören zu den meistgefolgten Profilen. Politiker sucht man unter den meistgefolgten Profilen vergeblich. Und auch Qualität und Quantität der Tweets spielen in Amerika in einer anderen Liga – wenn nicht sogar in einer eigenen Sportart.

Twitter, die Henne und das Ei

Fakt ist: Weder Publikum noch Werbende scheinen für eine „amerikanische“ Twitternutzung bereit zu sein. Die Frage, wer sich zuerst ändern müsste, ähnelt dem „Henne-Ei-Problem“. Vielleicht könnten gut gemachte Kampagnen und viele aktive und interessante Promis mehr Publikum in das soziale Netzwerk locken. Vielleicht wäre Twitter aber auch durch ein größeres und aktiveres Publikum interessanter für Promis und PRler. Eigentlich ist diese Frage aber auch nicht relevant, denn die Realität sieht schlicht und ergreifend anders aus. Es wird also Zeit für einen Perspektivenwechsel.

Neuer Blick auf Twitter

In Deutschland wird Twitter ganz klar überschätzt. Denn: Nur weil in Amerika der Laden läuft, muss nicht dasselbe für Deutschland gelten. Die Nutzungszahlen sprechen hier eine eindeutige Sprache. Knapp ein Fünftel der amerikanischen Onliner nutzt Twitter. Für Deutschland gibt es leider keine offiziellen Zahlen. Vermutlich nutzen aber nur um die 2% der Onliner das Netzwerk aktiv. Das wären ca. 1 Million Menschen. Das steht in keinem Verhältnis zu dem Hype der um die 140-Zeichen-Plattform gemacht wird. Aber was heißt das für Twitter Kampagnen in Deutschland? Jeder Werbende sollte sich Folgendes bewusst machen: Virale Kampagnen, die die gesamte Online Welt aufrütteln sind in Deutschland aufgrund der fehlenden Reichweite (noch) nicht möglich. Dafür wird aber eine spezielle Zielgruppe angesprochen. Wenn diese Zielgruppe zum Ziel passt, sind durchaus erfolgreiche Kampagnen denkbar. Und das mit kleinem Budget.

In unserem Blog geht es um Kommunikation im digitalen Zeitalter – insbesondere für mittelständische B2B-Unternehmen. Wir teilen außerdem unser Fachwissen und unsere Einschätzung zu Ereignissen, Trends und Zukunft. Die geäußerte Meinung entspricht der Haltung des Autors.

Beliebte Artikel